Xiaomi Roborock S6 vs. S5 Max vs. S5 - Genaue Unterschiede?

6.8
 quackity
195
 views
vom 02.01.2020

Ich möchte mir einen Xiaomi Roborock kaufen. Aktuell sehe ich drei Modelle, die meine Ansprüche erfüllen könnten S5, S5 Max und der S6. Nur die Unterscheidung zwischen dem Roborock S5 Max vs. Roborock S6 vs. Roborock S5 fällt mir schwer. Können Sie mich aufklären?

Die drei Roboterstaubsauger Roborock S5, Roborock S5 Max, Roborock S6 sind sich, abgesehen vom Preis, auf den ersten Blick sehr ähnlich. Alle drei Modelle glänzen mit einfachen Möglichkeiten zur Wartung, Selbstaufladung und der Fähigkeit über Schwellen bis zu 2 cm Höhe zu klettern. Alle drei können gleichzeitig Wischen und Saugen. Wo liegen also die Unterschiede?

Bürsten: Die Seitenbürsten der S5 Modelle sind aus Borsten während die Seitenbürsten des neueren Roborock S6 Modells aus Silikon sind. Die Hauptbürste des S6 ist im Vergleich zu den Hauptbürsten der S5 Modelle bis zu 250 % dichter und sorgt so für eine deutlich gründlichere Reinigung. Zusätzlich sind die Bürsten und Räder beim Roborock so angebracht, dass verhindert wird, dass Haare in das Gerät gelangen. Dies schützt den Motor vor Überhitzung und erhöht die allgemeine Lebensdauer des Geräts.

Routenalgorithmus: Der Roborock S5 Max und der Roborock S6 sind mit einem 32-Bit-QuadCore-Prozessor ausgestattet. Dies ermöglicht den Robotern, für jeden Raum die effizienteste Route zu berechnen. Der Roborock S5 Max und der Roborock S6 sind damit bis zu 15 % effizienter als der Roborock S5. Alle drei Modelle können selbstständig den Grundriss der Wohnung erkennen. Der S6 und der S5 Max erkennen selbstständig Räume, sodass diese explizit angewählt werden können.

Lautstärke: Der Roborock S6 ist mit 58dB leiser als der Roborock S5 (62dB) und wirbt damit, selbst bei nächtlichem Betrieb nicht zu stören. Der Roborock S5 Max (60dB) liegt lautstärketechnisch zwischen den anderen beiden Modellen.

Reinigungsgeschwindigkeit und -fläche: Die große Stärke des Roborock S6 im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen liegt in der Reinigungsgeschwindigkeit. Der S6 reinigt bis zu 1,6 Quadratmeter pro Minute und ist damit in der Lage innerhalb der maximalen Betriebsdauer von 150 Minuten eine Fläche von 250 Quadratmetern zu reinigen. Der Roborock S5 Max und der Roborock S5 erreichen mit derselben maximalen Betriebsdauer nur eine Fläche von 200 Quadratmetern. Alle drei Modelle verfügen über die Fähigkeit bei längeren Reinigungsvorgängen nachzuladen und danach den Reinigungsvorgang fortzusetzen.

Planung der Säuberung: Alle drei Roboter bieten die Möglichkeit mithilfe von Zeitplanung und virtuellen Wänden genau zu bestimmen, wann und wo gereinigt wird. Die Modelle passen zudem alle ihre Reinigungsstärke dem Untergrund an, auf dem sie sich befinden. Beim Roborock S6 und S5 Max können die Wassermenge der Wischfunktion variiert werden. Dafür kann man bei S6 manuell am Tank zwei Stufen einstellen, beim S5 Max sogar per App die Wasserzufuhr in den „Wasservolumeneinstellung“ festlegen und diese auch für bestimmte Räume spezifizieren. Insgesamt ist der S5 Max der Gewinner beim Thema Wischen. Er hat mit 290ml Wassertankvolumen mehr als das doppelte Fassungsvermögen und unterstützt no-mop-zones, also Zonen, die man festlegen kann, in denen er nicht wischt, wenn der Mop installiert ist, z.B. Bereiche mit Teppichen. Eine noch komfortablere Lösung bietet hier nur der OZMO Deebot 950. Er erkennt Teppiche automatisch, ohne dass du irgendwas einzeichnen musst und meidet diese, wenn gewischt wird ebenso von alleine. No-Mop Zonen gibts beim O950 aber auch, du bist also beim Ausgrenzen nicht nur auf Teppiche beschränkt.

Etagenreinigung: Der Roborock S6 und S5 Max bieten die Möglichkeit bis zu 3 verschiedene Grundrisse zu speichern. Dies ist insbesondere in Häusern mit mehreren Stockwerken ein enormer Vorteil gegenüber den Vorgängermodellen. Dennoch ist die Funktion bisher wenig benutzerfreundlich, da Karten regelmäßig bei neuen Saugvorgängen überschrieben werden und damit vorher festgelegte Einstellungen verloren gehen.

Preis: Der Roborock S5 ist mit einem Preis von 349 € (Cybersport: https://bit.ly/354Oxoc) bis 389,99 € (Amazon: https://amzn.to/2QXPcmq) das günstigste der drei Modelle. Der Roborock S5 Max ist mit 425,86 € (Gearbest: https://bit.ly/2MCCesZ) bis 499€ (Amazon: https://amzn.to/2N397Q2) bereits deutlich teurer. Der Roborock S6, das neuste und damit auch teuerste Modell, liegt zwischen 469,70 € (ebay: https://bit.ly/2F2LQsM) und 499,99 € (Amazon: https://amzn.to/2ZZVoic).

Für wen eignet sich welches Modell?

Wer nicht viel Geld ausgeben möchte, ist mit dem Roborock S5 gut beraten. Hinter seinen beiden Nachfolgemodellen fällt er hauptsächlich in Lautstärke, Effizienz und der Mehrkartenspeicherung zurück. Der Roborock S5 Max ist leiser und dank intelligenter Routenberechnung auch effizienter, liegt aber preislich bereits gute 75 € über dem Roborock S5. Wem das Wischen sehr wichtig ist, ist mit dem S5 Max am besten beraten oder kann alternativ den Ozmo 950 (Amazon: https://amzn.to/2SZJWkV) ins Auge fassen. Beim Saugen ist der S5 dem S5 Max gleichwertig.

Der Roborock S6 ist das leiseste und gleichzeitig das schnellste Modell und verspricht dank seiner neuen Reinigungsbürste eine gründlichere Reinigung als die beiden anderen Modelle. Die Hauptbürste ist in Einzelteile zerlegbar und eignet sich gut bei Tierhaaren. Käufer, die auf Stille und Effizienz Wert legen, sollten zum S6 greifen. Wer gedenkt, eine Fläche auf mehreren Etagen zu reinigen, ist mit dem S6 oder dem S5 Max gut beraten, da beide verschiedene Grundrisse speichern können. Der Ozmo 950 ist bei der Etagenreinigung, aufgrund der höheren Benutzerfreundlichkeit der Etagenspeicherung, den beiden Roborocks überlegen. Mit mindestens 469,70 € ist der S6 deutlich teurer als die anderen beiden. Ich persönlich würde den S5 Max oder O950 kaufen.

*Bitte beachten Sie, dass Links in diesem Chat Links zu Werbepartnern sein können

« Mehr Q&As

Weitere Quacks

Chatten und Kaufen close helpful ducky