Tierarzt online kostenlos Anbieterübersicht

9.0
 quackity
476
 views
vom 13.04.2020

Hallo, finde ich im Internet irgendwo kostenlose Beratung vom Tierarzt?

Hallo Anna, ja und nein. Es gibt einige Portale, die per Email die Beratung gratis anbieten. Wenn du also nicht dringliche Fragen hast, kannst du diese ausprobieren.

Folgende Services stehen dir kostenlos zur Verfügung:

Deutschsprachige Tierärzte:
  • https://www.medpets.de/tierarzt/
  • http://www.hundetrainerblog.de/news/kostenloser-online-tierarztservice-bei-tasso.html

Englischsprachige Tierärzte:
  • https://bestvetonline.com/ask-a-vet/
  • https://www.petcoach.co/
  • https://ask.vetbabble.com/

Bei den kostenlosen Services sollte man bedenken, dass es zu langen Wartezeiten kommt und z.T. auch um eine Spende (Donation) gebeten wird, bevor die Frage beantwortet wird.

Wer hingegen bereit ist, etwas Geld für die ferndiagnostische Einschätzung seines Tieres zu investieren, kann folgende Services nutzen:
Deutschsprachig:
  • Dr. Jannis Uhrig (Spezialist für Innere Medizin, Gesundheitsvorsorge und Notfallmedizin): https://www.produck.de/profile.html?cid=2198
    Kosten pro Beratung ca. 19 €, ohne Registrierung. Bezahlung erfolgt im Chat.
  • Dr. Sam: https://www.drsam.de/
    Abomodell für ab 29,90 € im Quartal
  • JustAnswer: https://www.justanswer.de/tiermedizin/
    Kosten pro Beratung ca. 21 €
  • YourExpert: https://www.yourxpert.de/xperts/tiere-tiermedizin
    Kosten variieren von Tierarzt zu Tierarzt, ab ca. ab 1.50 € pro Minute im Chat, 2 € pro Minute am Telefon oder 15€ pro Frage per Mail
Es gibt zudem noch ein paar weitere Anbieter wie die Anicura Onlinesprechstunde, pfotendoctor.de und einzelne Tierärzte, die eine kostenpflichtige Hotline anbieten.

Bei den genannten Anbietern erhält man häufig Auskunft innerhalb von Minuten und kann so in dringlicheren Fällen bzw. bei aktuten Fragen für sein Tier schnell eine ersten Einschätzung einholen.

Da Tierärzte mittlerweile bei Inanspruchnahme ihres tierärztlichen Notdienstes eine Notdienstpauschale i.H.v. 59.50 € (inkl. Mehrwertsteuer) verpflichtend erheben müssen, kann eine Online Beratung vorab in Fällen, in denen man sich nicht sicher ist, eventuelle Kosten und Stress vermeiden, sowie die Notdienste entlasten und schafft mehr Zeit, für die wirklich akuten Fälle. Bei einigen Fällen wird man aber trotzdem, um einen Tierarzt nicht herum kommen und im schlechten Fall zwei Mal bezahlen. Nicht selten ist es möglich, die Behandlung bis zur nächsten Sprechstunde aufzuschieben, sodass zumindest dort die Notfallgebühren erspart werden, und die Beratung sich rentieren würde.

Bedenken Sie bei allen Onlineanbietern natürlich, dass keine Onlineberatung eine eingehende Untersuchung vor Ort beim Tierarzt ersetzen kann. Ihr Tier kann seine Schmerzen nicht mitteilen, wie ein Mensch es tut. Es Bedarf daher häufig der Beobachtung und Anamnese eines Experten, um die richtige Diagnose stellen zu können.

*Bitte beachten Sie, dass Links in diesem Chat Links zu Werbepartnern sein können

« Mehr Q&As

Weitere Quacks